Holzfenster pflegen – Überblick der Wartungsarbeiten

Ein typischer Schaden bei Dichtschichtlasuren

Ein typischer Schaden bei Dichtschichtlasuren

Holzfenster, die in die Jahre gekommen sind, altern mit den Witterungs-Einflüssen. Holzfenster als lebendige Bauteile zeigen deutlich, ob die Bewohner eines Hauses sich kümmern. Sie zeigen ein frisches, natürliches Äußeres, wenn Sie sie warten und regelmäßig pflegen. Gerade Holzfenster mit einer Dickschicht-Lasur verzeihen keine Nachlässigkeiten. 

Andererseits erstrahlen sie in natürlichen Farben, wenn sie die entsprechende Pflege erhalten.
Wir erklären Ihnen in diesem Artikel, auf welche Punkte Sie bei der Pflege von Fenstern mit einer Dickschicht-Lasur Wert legen sollten. Da die meisten Holzfenster  in den letzten 20 Jahren mit Dickschicht- oder Dünnschichtlasuren behandelt wurden, ist dieser Beitrag mit Tipps und Hinweisen für die meisten betroffenen Eigenheimbesitzer bestimmt interessant.

In überschaubaren Schritten stellen wir einen Überblick über die anfallenden Arbeiten, die benötigten Hilfsmittel und die Pflegeintervalle vor.

1. Holzfenster mit Dickschicht-Lasur jährlich warten

Ein „gesundes“ Holzfenster sollten Sie regelmäßig warten. Beschädigungen durch äußere Einflüsse fallen dabei auf. Sie können sie frühzeitig beseitigen und dadurch größere Schäden verhindern.

Wartungsarbeiten (je nach Verschmutzungsgrad ein bis zweimal im Jahr):

Haarrisse

Beschädigungen beseitigen, sonst bilden sich Blasen.

  • Reinigung von Schmutz-Ablagerungen 

Bei dieser Arbeit genügt es, wenn Sie dem Fenster mit Leitungswasser und einem fusselfreiem Baumwolltuch zu Leibe rücken. Meist werden auch Microfasertücher verwendet, die aber feine Kratzer im Lack hinterlassen können. Entfernen Sie Staub, Pollen und Verschmutzungen durch Insekten. Bei hartnäckigen Verschmutzungen bietet sich ein sanftes Putzmittel an. Durch die halbjährliche Reinigung nehmen Sie Pilzen und Grünalgen die Lebensgrundlage.

  • Beschädigungen beseitigen

Bei der routinemäßigen Reinigung fallen kleinere Beschädigungen schnell auf. Diese sollten Sie möglichst sofort ausbessern. Das geht eigentlich sehr schnell mit einem Pinsel und der passenden Lasur -> kleine Beschädigungen durch Hagel oder Kratzer überstreichen. Wenn erst einmal Feuchtigkeit in die Lasur eingedrungen ist, bilden sich Blasen. Dann müssen Sie umfangreichere Renovierungsmaßnahmen ins Auge fassen.

Einsatz

Einsatz von Pflegemitteln ist sinnvoll

  • Einsatz von Pflegemitteln

Der Einsatz eines Pflegemittels kann die Pflegeintervalle verlängern. Wir haben mit dem Pflege-Set von Remmers gute Erfahrungen gemacht. Es besteht aus einem Reiniger (250 ml), einem Pflegebalsam (250 ml) und zwei Pflegetüchern. Mit dem Pflege-Set frischen Sie die Holzfarbe auf und geben der Lasur eine zusätzliche Schutzschicht. Das Pflege-Set schließt vorhandene Haarrisse und schützt zusätzlich vor Witterungs-Einflüssen.

 

2. Anstriche auffrischen

Eine Dickschicht-Lasur sollten Sie je nach Bewitterung und Wohnlage in längeren Abständen auffrischen.

  • Für die direkte Bewitterung ohne Schutz durch ein Vordach werden Auffrischungen nach vier bis zehn Jahren empfohlen.
    • Nach vier Jahren transparente Auffrischung, nach zehn Jahren deckender Anstrich.
  • Für den geschützten Außenbereich mit Vordach oder Dachvorsprung haben Sie in der Regel sieben bis zehn Jahre Zeit.
    • Nach sieben Jahren transparente Auffrischung, nach zehn Jahren deckender Anstrich.
  • Extrem bewitterte Fenster müssen Sie allerdings bereits nach drei bis sechs Jahren nachstreichen.
    • Nach drei Jahren transparente Auffrischung, nach sechs Jahren deckender Anstrich.

3. Fenster mit Dickschichtlasur renovieren

Natürlich kann es vorkommen, dass trotz aller Pflege- und Wartungsarbeiten größere Beschädigungen auftreten. Oder Sie finden beim Einzug in Ihre neue Wohnung ungepflegte, verwitterte Fenster vor. Dieser Umstand muss kein Grund zum Austausch des Fensters sein. Mit etwas Arbeitseinsatz und Fleiß gelingt es, alte Fenster wieder richtig fit zu machen!

Hier bekommen Sie die richtigen Tipps:

Schritt 1: Versuchen Sie herauszufinden, welcher Anstrich verwendet wurde!

Für die Renovierung von Lackierungen oder Dickschicht-Lasuren verwenden Sie bei der Renovierung auch eine Dickschicht-Lasur.

Schritt 2: Vorbereitung des Holzes!
Für beidseitige Anstriche arbeiten Sie besser in der Werkstatt. Nehmen Sie dazu das Fenster aus dem Rahmen und legen Sie es an einem gut belüfteten Bereich auf zwei Arbeitsböcke.

Ungleichmäßige oder beschädigte Anstriche entfernen Sie restlos. Abblätternde Stellen oder beschädigte Lasuren lassen sich mit einer Ziehklinge oder Spachtel gut bearbeiten. Wenn das Holz bereits vergraut ist oder Farbunterschiede bestehen, schleifen Sie den alten Anstrich ab.

  • Dafür eignet sich Schleifpapier der Körnung 60
  • Nachschleifen und Kanten runden mit Körnung 120

Schritt 3: Grundieren des Fensterrahmens
Vorbereitung:  Abkleben der Silikonfuge und des Fensterglases

Entfernen von Schleifstaub, Fett, Wachs und Verschmutzungen

Für die Grundierung können Sie den Holzschutz-Grund von remmers verwenden. Diese Holzschutz-Imprägnierung basiert auf Lösungsmittel. Sie wirkt vorbeugend gegen Bläue und Fäulnis des Holzes. Diese Grundierung ist gebrauchsfertig. Tragen Sie sie in zwei Arbeitsgängen auf. Die Trocknungszeit vor der Weiterbehandlung beträgt mindestens 24 Stunden, maximal jedoch vier Wochen!

Achtung: Schritt 3 ist nur notwendig, wenn Sie aufgrund tiefer gehender Schäden die komplette vorherige Beschichtung abschleifen mussten!

Schritt 4: Auftragen der Dickschichtlasur

stre

Auftrag mit einem Lackpinsel

Vorbereitung: leichter Zwischenschliff mit Schleifpapier der Körnung 150

Zum Überstreichen des Holzschutz-Grundes von remmers verwenden wir die Compact-Lasur PU. Sie eignet sich für innen und außen und schützt maßhaltige Bauteile wie Fensterrahmen vor der Witterung. Die Dickschicht-Lasur tragen Sie mit einem Lackpinsel auf. Der Lackpinsel hat kurze, steife Borsten. Damit erreichen Sie ein schönes Lasurbild.

Dieser Anstrich wird noch einmal wiederholt. Die Trocknungszeit zwischen den beiden Anstrichen beträgt vier Stunden.

Bei der Verwendung anderer Produkte ähneln sich die Arbeitsschritte zwar, Sie müssen jedoch genau auf die Verarbeitungshinweise der Hersteller achten!

4. Flügelabdeckprofile verlängern Pflegeintervalle!

Die anfälligste Stelle an Fenstern wird von Flügelabdeckprofilen geschützt.

Die empfindlichste Stelle an Fenstern wird von Flügelabdeckprofilen geschützt.

Zum Schutz der am meisten beanspruchten Stelle eines Holzfensters bieten wir das Flügelabdeckprofil an. Das Flügelabdeckprofil wird auf dem unteren Querholz des Fensterrahmens angebracht. Das Aluprofil schützt das Holz wirksam vor der UV-Strahlung, Witterungs-Einflüssen und Schmutz-Ablagerungen.

Unser Service dazu:

  • Maßgenaue Lieferung Ihres Flügelabdeckprofils nach Ihren Angaben
  • Bei Bedarf stellen wir Handmuster zum Ausprobieren zur Verfügung
  • Verschiedene Standard- und RAL-Farben erhältlich

Die Montage des Click-Systems können Sie ganz einfach selbst vornehmen. Hier erklären wir Ihnen, wie das geht.

Schreib einen Kommentar